Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand 09/2020)

 

§ 1 Allgemeines

 

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Personalvermittlungsverträge der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG, Inh. Marco Kratz, gegenüber seinen Auftraggebern.

 

§ 2 Vorgehensweise / Durchführung der Personalvermittlung

 

2.1. Die erforderlichen Informationen zum Aufgabenbereich und zum persönlichen und fachlichen Anforderungsprofil eines gesuchten Kandidaten werden der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG vom Auftraggeber zugänglich gemacht.

 

2.2. Die Suche nach passendem Personal erfolgt, soweit nichts anderes vereinbart wurde, über die direkte Suche und Ansprache möglicher Kandidaten über verschiedene Kanäle / Netzwerke, welche die AUTOAHUS PERSONALBERATUNG frei wählen kann. 

 

2.3. Informationen über geeignete und interessierte Kandidaten werden dem Auftraggeber in Form von vertraulichen Kandidatenprofilen zugänglich gemacht. 

 

2.4. Hat sich ein durch die AUTOHAUS PERSONALBERATUNG vorgestellter Kandidat, bereits unabhängig von der Vorstellung durch die AUTOHAUS PERSONALBERATUNG, beim Auftraggeber beworben, ist der Auftraggeber verpflichtet, der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG unverzüglich nach Erhalt des Kandidatenprofils davon zu unterrichten. In diesem Fall erbringt die AUTOHAUS PERSONALBERATUNG keine weiteren Leistungen bezüglich dieses Kandidaten. Der Auftraggeber kann die AUTOHAUS PERSONALBERATUNG jedoch anweisen, auch bezüglich dieses Kandidaten weiterzuarbeiten. Kommt es in diesem Fall zur Einstellung des Kandidaten, schuldet der Auftraggeber der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG das Vermittlungshonorar gemäß des geschlossenen Personalvermittlungsvertrages.

 

§ 3 Vermittlungshonorar / sonstige Kosten 

 

3.1. Die Höhe des Vermittlungshonorars ergibt sich aus den jeweils zwischen Auftraggeber und der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG geschlossenen Personalvermittlungsverträgen. 

 

3.2. Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

3.3. Dem Auftraggeber ist es nicht gestattet, über Inhalte aus individuell geschlossenen Personalvermittlungsverträgen, insbesondere über Honorarvereinbarungen, mit Dritten zu kommunizieren.

 

3.4. Das Zahlungsziel für Rechnungen der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG beläuft sich auf 14 Tage und der sich daraus ergebene Rechnungsbetrag ist ohne Abzüge zu entrichten.

 

3.5. Ein Anspruch auf das Vermittlungshonorar entsteht ebenfalls dann, wenn der vorgestellte Kandidat für eine andere Stelle als die zunächst vorgesehene Position eingestellt wird. Die AUTOHAUS PERSONALBERATUNG behält sich vor, bei einer Einstellung des vorgeschlagenen Kandidaten in eine höherwertige Position als die zunächst vorgesehene Position, ein entsprechend höheres Vermittlungshonorar zu veranschlagen. Grundlage dafür ist die zum Zeitpunkt der Einstellung des Kandidaten gültige Preisaufstellung der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG.

 

3.6. Ein Anspruch auf das Vermittlungshonorar gegenüber dem Auftraggeber entsteht ebenfalls dann, wenn ein Dritter einen Arbeitsvertrag mit einem Kandidaten, aufgrund von Unterlagen oder Informationen, die der Auftraggeber von der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG erhalten hat, schließt. Die AUTOHAUS PERSONALBERATUNG behält sich vor, bei einer Einstellung des vorgeschlagenen Kandidaten in eine höherwertige Position als die zunächst vorgesehene Position, ein entsprechend höheres Vermittlungshonorar zu veranschlagen. Grundlage dafür ist die zum Zeitpunkt der Einstellung des Kandidaten gültige Preisaufstellung der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG.

 

3.7. Kosten, die Kandidaten im Zusammenhang mit Vorstellungsgesprächen beim Auftraggeber entstehen, sind auf Verlangen des Kandidaten vom Auftraggeber zu erstatten (Berechnungsgrundlage: Bahnfahrkarte 2. Klasse/Flugticket Economy-Class/Fahrtkostenpauschale für Pkw-Fahrten in Höhe von 0,30 € pro Kilometer je Strecke). Ebenso werden Rechnungen, die der Kandidat diesbezüglich der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG stellt, an den Auftraggeber zur Zahlung weitergeleitet und sind von diesem unverzüglich zu begleichen.

 

3.8. Entstandene Kosten für Reisen der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG oder dessen Mitarbeiter, die auf Wunsch des Auftraggebers vorgenommen werden, sind vom Auftraggeber zu tragen (Berechnungsgrundlage: Bahnfahrkarte 2. Klasse/Flugticket Economy-Class/Fahrtkostenpauschale für Pkw-Fahrten in Höhe von 0,30 € pro Kilometer je Strecke). 

 

§ 4 Anzeigepflicht / Mitteilungspflicht

 

4.1. Der Auftraggeber verpflichtet sich, den Abschluss eines Arbeitsvertrages (schriftlich sowie mündlich) mit einem von der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG vorgestellten Kandidaten schnellstmöglich nach Vertragsunterzeichnung der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG in Textform anzuzeigen.

 

4.2. Besetzt der Auftraggeber die Vakanz durch eigene Bemühungen, ist die AUTOHAUS PERSONALBERATUNG unverzüglich darüber zu unterrichten.

 

§ 5 Gewährleistung / Haftung 

 

5.1. Eine Haftung der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG dafür, dass ein vorausgewählter oder empfohlener Kandidat alle vom Auftraggeber gesetzten Erwartungen erfüllt oder bestimmte Ergebnisse erzielt, wird nicht übernommen. 

 

5.2. Etwaige Haftungsansprüche bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit sind in der Höhe auf die Summe des Auftragswertes bzw. der erbrachten Teilleistungen begrenzt. Ein darüberhinausgehender Anspruch auf Schadensersatz besteht nicht, auch nicht für eventuelle Folgeschäden, welche beim Auftraggeber oder bei dem Auftraggeber verpflichteten Dritten entstehen.

 

§ 6 Datenschutz 

 

6.1. Der Auftraggeber ist damit einverstanden, dass seine Daten von der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG im Rahmen der Vertragsbeziehung elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Die Daten werden nicht unbefugt an Dritte weitergegeben. Ausdrücklich als „nicht unbefugt“ gilt die Übermittlung von Kundendaten an ein von der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG zum Zwecke der Vertragsabwicklung und Abrechnung beauftragtes Unternehmen. Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass bei der Übertragung von Daten im Internet für alle Teilnehmer nach derzeitigem Stand der Technik nicht völlig ausgeschlossen werden kann, dass sich Unbefugte während des Übermittlungsvorgangs Zugriff auf die übermittelten Daten verschaffen.

 

6.2. Alle personenbezogenen Daten und sonstige zugänglich gemachten Informationen von Kandidaten werden streng vertraulich behandelt und vom Auftraggeber nicht an Dritte weitergereicht. Der Auftraggeber und die AUTOHAUS PERSONALBERATUNG versichern die Einhaltung der gesetzlichen Regelungen zum personenbezogenen Datenschutz gemäß DSGVO.

 

§ 7 Vertraulichkeit 

 

7.1. Die AUTOHAUS PERSONALBERATUNG verpflichtet sich, sämtliche während der Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln. Dem Auftraggeber ist es nicht gestattet, ohne Zustimmung des Kandidaten, mit früheren oder dem aktuellen Arbeitgeber/n des Kandidaten Kontakt aufzunehmen.

 

§ 8 Gerichtsstand

 

8.1. Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten, die im Zusammenhang mit den Verträgen der AUTOHAUS PERSONALBERATUNG entstehen, ist Hamburg.

 

§ 9 Schlussbestimmungen 

 

9.1. Änderungen und / oder Ergänzungen eines Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.  

 

9.2. Die in den AGB verwendeten männlichen Bezeichnungen dienen ausschließlich der besseren Lesbarkeit und gelten für alle Geschlechter. 

 

9.3. Sollte eine Bestimmung lückenhaft oder unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der AGB und der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Es gilt dann eine solche Regelung als vereinbart, die in zulässiger Weise dem zum Ausdruck gekommenen Vertragswillen am nächsten kommt.